2015

Tolle Atmosphäre am Albis Openair

Bewertung:  / 0

Bei der neunten Austragung des Albis Openairs war alles irgendwie anders und doch gleich.


Da war zunächst der FC Hausen, der das grösste Fussballfest in seiner noch jungen Geschichte (inklusive dem wohl sehr lange anhaltenden Stadionrekord von 2200 Zuschauern) genau am Albis Openair-Samstag durchführen durfte. Um dieses Grossereignis passend zu ergänzen und nicht zu konkurrieren verlegte das OK den Termin kurzerhand auf den Freitag. Alles kein Problem, doch dann kam auch noch die Wetterprognose, die von „Gewitter-Hagel-Sturm" bis „leichtes Tröpfeln" verschiedenstes prophezeite und so die Organisationscrew um Eliane Heinzer ziemlich ratlos zurückliess. Man entschied sich die legendäre Heuwagenbühne im Schuppen zu lassen und das Reiterviereck zugunsten der Reitstallungen und der Scheune aufzugeben. So kam es dann, dass sich Tobias Carshey aus dem Stadtzürcher Kreis 4 im Stall von Pony Wiwila, die kurzfristig zügeln musste, für seinen Auftritt vorbereitete. Zusätzliche Zelte wurden aufgestellt, man rechnete nicht mit vielen Besuchern. Doch das grosse Unwetter blieb aus - und es wurde ziemlich eng auf dem Hof der Familie Heinzer.
Schon die ersten beiden jungen Bands aus Hausen am Albis, Liquid Sunshine und Carpet Stain, heizten dem Publikum ordentlich ein. Die Stimmung war toll, die Country-Rocker von JooJoo EyeBall aus Bern harmonierten perfekt mit der rustikalen Bühne im Scheunentor. Feine klänge mit faszinierender Stimme kam vom Hauptact Tobias Carshey, der dem FC Hausen einen 10:0 Erfolg gegen St.Gallen vorhersagte. Zum Abschluss rockte die im Amt mittlerweile etablierte Band Wilcox. Der einsetzende Regen störte dabei das ausgelassen feiernde Publikum nicht im Geringsten. Und so wurde es doch noch das bekannte, gemütlich-zauberhafte Albis Openair. Wir freuen uns auf das Jubiläum im nächsten Jahr!

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus