Ausgelassene Stimmung am Albis Openair

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Das Albis Openair 2014 überzeugt dank perfekter Organisation und einem grossartigen Line-Up. Viele zufriedene Gesichter tummeln sich am Samstagabend auf dem Reitplatz der Familie Heinzer in Hausen. Der Regen bleibt aus, die Sonne scheint durch und mit einem wärmenden Risotto im Bauch sitzt es sich auch bei herbstlichen Temperaturen bequem. „Den Leuten war anzumerken, dass sie froh waren, endlich wieder etwas draussen unternehmen zu können nach diesen regnerischen Tagen. Die Stimmung war heuer besonders gut“, bemerkte die OK Präsidentin Eliane Heinzer. Trotz der unsicheren Wetterlagen sei die Zuschauerzahl in etwa gleich wie letztes Jahr.  Lokale Bands überzeugen Zur familiären Atmosphäre hat auch das Line-Up beigetragen. In zwei Bands, Hangover-Jam und Sugarpuffs, spielten Heinzers gleich selber, in drei weiteren, The Real Maynuts, Last Avenue und Wilcox, mindestens ein Hausemer. Ein Highlight waren auch die Deathropes aus Zürich: Einen sternenklaren Himmel über sich begannen sie als letzte Band pünktlich um 23:00 Uhr mit ihrem gut eineinhalbstündigen Set und verzauberten die immer noch zahlreich Anwesenden mit Wild West Sound. Zahlreiche Feuer und Fackeln, Pferdegewieher und das heimelige Dekorations- und Lichtkonzept sorgte zusammen mit dem Country Rock der Deathropes für schon fast magische Momente.

Zahlreiche Helfer involviert Und auch das ist das Albis Openair: Sonntagmittag erinnert kaum noch etwas an das berauschende Fest des Vorabends, die Heuwagenbühne ist abgebaut und zahlreiche Helfer richten den Reitplatz für die eigentlichen tierischen Benutzer wieder her. Das Albis Openair 2014 bleibt bei allen Beteiligten hoffentlich in bester Erinnerung.

Bis nächstes Jahr!

LH

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus